Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht.

Mt. 19, 14

Weihnachtsmarkt mal anders

Wir hatten große Hoffnung, dass wir uns in diesem Jahr wieder mit einem Stand auf den Weihnachtsmärkten präsentieren können. Der Verkauf von kenianischen Spezialitäten, Souvenirs von den Massai-Märkten aus Nairobi und Handarbeiten in der Vorweihnachtszeit ist ein wichtiger Bestandteil der Einnahmen von tumaini e.V. 

Nun steht fest, dass diese Aktionen aufgrund der Corona-Pandemie bereits zum zweiten Mal ausfallen. Die Weihnachtsmärkte wurden abgesagt.

Deshalb wird es nun einen "digitalen Weihnachtsmarkt" geben. Dort finden sich viele der Souvenirs und handwerklichen Kunstwerke, die wir auf den Weihnachtsmärkten angeboten hätten. Wer auf der Suche ist nach einem außergewöhnlichen und einmaligen Advents- oder Weihnachtsgeschenk ist hier genau richtig.

Der Erlös kommt den Projekten in Kenia zugute.

 

Viel Spaß beim Stöbern...

Neuigkeiten

Ob und wie die Verteilung der Mund-Nasen-Masken stattfinden konnte, sowie viele weitere Informationen über die Entwicklung in den letzten Monaten sind im aktuellen Newsletter (unter der Kategorie "Newsletter") nachzulesen... 

Mund-Nase-Masken für die Einwohner von Ngomongo

"Corona has come to Kenya - so scaring". Das waren Mitte März 2020 die Worte der Leiterin von Vemona School. Die Schule und Vemona Home liegen am Rande des Ortes Ngomongo. Um einen kleinen Beitrag zum Schutz der Einwohner zu leisten, haben wir veranlasst, dass Materialien zum Nähen von Mund-Nase-Masken besorgt werden. Den ortsansässigen Schneider, der auch die Uniformen für die SchülerInnen von Vemona School näht, haben wir mit dem Nähen der Masken beauftragt.

So sind aus 70 Metern Stoff in fünf Tagen 1000 Mund-Nase-Masken entstanden. 

Jetzt warten wir nur noch darauf, dass der Ortsvorsteher sein Einverständnis gibt und die Masken an die Einwohner verteilt werden können. Zunächst sollen die älteren und kranken Einwohner versorgt werden.

Home

Eine beeindruckende Reise

 

Im Jahr 2017 feierte tumaini e.V. 10-jähriges Bestehen. Ein ganzes Jahrzehnt, in dem unglaublich viel geleistet wurde, Ideen und Visionen in die Tat umgesetzt wurden, aber auch so mancher Rückschlag hingenommen werden musste.

Dank zahlreicher Spender, Paten, Mitglieder und dem unermüdlichen Engagement der beiden Vorsitzenden und weiterer Amtsinhaber war und ist dies möglich.

Um der Direktorin von Vemona School, Monica Wangari, einen besseren Einblick in die Vereinsarbeit geben zu können, luden wir sie nach Deutschland ein. Sie verbrachte hier drei Wochen, die sie sehr bewegten, faszinierten, aber die auch befremdliche und beängstigende Momente mit sich brachten. Einen Einblick in die Reise gewährt dieser Film...